Offenheit & Interoperabilität

Das Optimum durch den Verbund von offenen Best-in-Class-Lösungen

Produktentwicklung ist Projekt- und Teamarbeit in komplexen IT- und Organisationsstrukturen. Wir integrieren CAx-Anwendungen und synchronisieren Daten und Vorgänge mit anderen IT-Systemen für durchgängige Geschäftsprozesse. Beispiele sind Office-Lösungen wie z.B. Microsofts Office und IBMs Lotus Notes oder unternehmensweite Systeme wie SAP ERP oder Archivlösungen wie z.B. IBM InfoSphere zusammen mit IBM BladeCenter HSxx (Intel-Plattform) oder IBM System Storage DR450.
Ausgebzeichnet mit wesentlichen Elementen, unterstützt CONTACTs Technologieplattform Unternehmen und Anwender dabei, die IT-Infrastruktur nahtlos zu integrieren und durchgehende Prozesse zu implementieren.

Dazu gehören

  • Offenes Datenmodell und offene Architektur erweiterbar durch Kunden und Partner

  • Standards wie Python, Web Services, Eclipse, XML, LDAP usw.

  • Standardschnittstellen zu führenden ERP-Systemen wie SAP, Infor/Baan, Axapta, Navision, Psipenta, IFS usw.

  • Standardschnittstellen zu CAx-Autorensystemen wie Catia, Creo, AutoCAD, Inventor, SolidWorks, NX, Solid Edge usw.

  • Best-in-class bei gleichzeitig durchgängigen Prozessen und konsistenten und zuverlässigen Daten

CPO – Code of PLM Openness

Die CPO-Initiative wurde 2011 von CIOs der deutschen Automobilhersteller und großen Zulieferern gestartet. Die gemeinsame Entwicklung des CPO zielt auf eine Selbstverpflichtung der Hersteller von Standardsoftware für technische Interoperabilität und faire Geschäftsmodelle. Mit der Unterzeichnung des CPO Statements unterstreicht CONTACT Software sein Engagement für offene IT-Systeme und durchgängige Prozesse im Product Lifecycle Management (PLM). Mit seiner Wahl in das sogenannte CPO Core Team im November 2012 arbeitet CONTACT darüber hinaus unmittelbar an der Fortschreibung des Code mit. CONTACT setzt seit über 20 Jahren auf eine offene, Standard-basierende Lösungsarchitektur und ist Vorreiter für offene IT-Systeme.

OSLC – Open Services for Lifecycle Collaboration

 

Open Services for Lifecycle Collaboration (OSLC) ist eine Organisation, die auf Basis etablierter Web-Technologie Standards für die Integration proprietärer Software- und Product-Lifecycle-Tools mit ihren Daten und Workflows im Sinne durchgängiger Lebenszyklusprozesse entwickelt. Solche Standards ermöglichen Anwendungsszenarien, in denen die auf verschiedene IT-Lösungen verteilten Produktinformationen gezielt verknüpft und über Systemgrenzen hinweg genutzt werden können. Dies vereinfacht die Zusammenarbeit in interdisziplinären Projektteams, da gemeinsame Entwicklungsaufgaben nicht mehr in jedem Fall einen Datenaustausch erforderlich machen. Für Unternehmen reduziert sich zugleich der Aufwand für die Implementierung und Pflege etlicher Punkt-zu-Punkt-Schnittstellen. CONTACT Software verspricht sich von der OSLC-Initiative Unterstützung bei der Gestaltung der Interoperabilität von Systemen. Kollaborative Unternehmensprozesse durchgängig mit offenen Lösungen zu unterstützen zählt zu den Leitmotiven von CONTACT.