„Das wichtigste Kriterium war die Ausbaufähigkeit. Durch den modularen Aufbau der Softwarekomponenten von CIM Database konnten wir eine kleine Lösung in unserer Konstruktionsabteilung einführen und haben trotzdem den Blick auf die Zukunft gerichtet, um bald auch abteilungsübergreifend mit der Software arbeiten zu können.[…]“

T SauerTimo Sauer, Leiter Konstruktionsabteilung, Franz Ziel GmbH

Erfahren Sie in unserem Referenzbericht mit der Firma Franz Ziel aus Billerbeck, wie der Entwicklungsaufwand durch die Einführung eines PDM-Systems in Verbindung mit einem CAD-Systemwechsel deutlich reduziert wird und die Unternehmensprozesse transparenter gestaltet werden.

In unserem Interview gibt Timo Sauer außerdem interessante Handlungsempfehlungen für Unternehmen, die an der Schwelle zur unternehmensweiten Digitalisierung stehen.

Referenzbericht Franz Ziel
Projekt Franz Ziel Handshake

T. Rehra von TOP CAD und T. Sauer (v.li.) Bild: TOP CAD Center

Die Franz Ziel GmbH steht für Innovation, Zuverlässigkeit und Entwicklung in der Reinraumtechnik. Mit über 35 Jahren Erfahrung hat das Unternehmen stetig neue Herausforderungen, Techniken und modernste Produktlösungen umgesetzt. Als eines der führenden Unternehmen im Bereich der Reinraumtechnik arbeitet die Franz Ziel GmbH weltweit für namhafte Unternehmen. Über 150 Mitarbeiter arbeiten am Standort Billerbeck daran, den Kunden hochwertige Anlagen zu bieten.

Die Firma Franz Ziel setzt auf CONTACT CIM Database PLM. CIM Database hilft Unternehmen ihre Produktdaten effizient zu organisieren und bestehendes Wissen schneller und systematischer wiederzuverwenden. Die Mitarbeiter profitieren von besserer Zusammenarbeit in einer unternehmensweiten Informationsdrehscheibe, von der Versionierung ihrer Arbeitsstände und von verlässlichen Workflows rund um alle Produktdaten und -dokumente, sowie CAD-Modelle.

DIE LÖSUNG
CIM Database PLM (CONTACT Software GmbH) & Solidworks

  • Dokumentenmanagement mit CAD-Integration zu Solidworks

  • Dazu ergänzend eine Office-Integration für projektbezogene Dokumentation

  • Workspace Manager als zentraler Integrationsbaustein vom CAD- zum PLM-System

  • Eine integrierte 3D-Viewing-Lösung mit Möglichkeit zur Annotation und zum Redlining in den hierfür optimierten, automatisch erstellten 3D-Modellen

  • Ein Kommunikationsmodul, das dabei hilft, den internen Informationsfluss zu optimieren und die Möglichkeit bietet, Abläufe durch selbst gestaltete Workflows zu steuern

  • Projektmanagement in der Basisausführung mit Fokus auf Projektteamverwaltung und Dokumentation

  • Den Freigabeprozess unterstützt ein typisches Verfahren zur Erstellung von Neutralformaten unterschiedlicher Art (PDF, DXF, STEP, …)

  • Artikelstammverwaltung einschließlich eines durchgängigen Stücklistenprozesses, der die 3D-Baugruppenstruktur, basierend auf den entstehenden CAD-Daten, auf die Artikelstückliste abbildet