Cyberangriffe sind eine große Gefahr für alle Arten von Unternehmen, ob klein oder groß spielt hierbei keine Rolle. Eine Studie aus dem Jahr 2019 zeigt, dass bei 1.000 befragten Unternehmen 86 Prozent durch vermehrte Angriffe und/oder IT-Störungen, Systemausfälle und die damit verbundenen Datenverluste erleiden mussten. Beispielsweise wurden Daten verschlüsselt und waren somit nicht mehr nutzbar; Datensicherungen waren fehlerhaft und ließen sich nicht wiederherstellen. Teilweise bemerkte man nicht, dass Daten über Monate hinweg nicht richtig gesichert wurden und somit kein Rückgang zu einer aktuelleren Sicherung möglich war.
AntiVirus Überprüfungen liefen nicht mehr regelmäßig, wodurch Angreifer ein leichtes Spiel hatten und wichtige Daten lokal, standortübergreifend sowie unternehmensweit nicht mehr zugänglich wurden.
IT-Ausfälle sind meist nicht einfach zu beheben, wenn nicht rechtzeitig reagiert wird.  In den meisten Fällen werden Systeme vielschichtig angegriffen, dadurch wird eine Säuberung, Fehlerbehebungen sowie Rehabilitierung von Servern, Workstations etc. sehr zeitaufwendig und kostspielig – der Schnitt liegt ca. bei acht Stunden. Ebenso sind Strafvergehen in Ihrem Namen sowie Erpressungen durch Einbehalten Ihrer sensiblen Daten nicht ausgeschlossen. Seit der Bitkom-Studie aus dem Jahre 2019 ist die geschilderte Kriminalität um 358 Prozent gestiegen.

Desto komplexer Ihre IT-Infrastruktur wird, umso angreifbarer werden Sie. Funktioniert Ihre IT problemlos, bedeutet dieser Zustand allerdings nicht, dass Sie nicht infiziert werden könne. Die besten Cyberangriffe finden im Stillen statt, um tiefer in Ihre IT-Landschaft gelangen zu können und somit den maximalen Schaden erzielen zu können. An dieser Stelle kommt das Monitoring ins Spiel, dauerhafte Überwachung Ihrer Systeme erleichtert das rechtzeitige Reagieren auf Problemsituationen. Angegriffene oder Fehlerhafte Systeme werden direkt ausgemacht und per Fernzugriff gewartet, jede Anomalie wird streng bewacht, sei es auch nur ein falscher Login Versuch. Somit ist gewährleistet, dass Produktiveinschränkungen sowie Verzögerungen Ihrer Zeitpläne zügig bearbeitet werden können und Sie weiterhin Ihre Kundenzufriedenheit gewährleisten können.

Sie haben weitere Fragen? Wir helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns jetzt unter der 0231/562214-40 oder über unser Kontaktformular

Zurück zum Blog</